[Diese Seite beinhaltet Werbung & Provisions-Links*]

Indisches Hackfleisch

FloKo
Wir haben mal wieder unseren Dutch Oven rausgekramt um darin etwas zu brutzeln. Dabei heraus kam ein Indisches Hackfleisch, dessen Rezept wir Euch im Folgenden näher bringen möchten.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Gusseisen, Rind, Schwein
Land & Region leicht
Portionen 2 Personen

Zutaten
 

  • 350 g Hackfleisch (halb & halb)
  • 200 g Tomaten (gehackt)
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 1 Knoblauchzehe (gehackt)
  • 2 Karotten (gestiftelt)
  • 100 g Erbsen
  • 1 Chili (gehackt)
  • ½ TL Chilipulver
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Ingwer (gemahlen)
  • 1 EL Koriander (gemahlen)
  • ½ TL Kurkuma (gemahlen)
  • 1 EL Minze
  • ½ TL Salz

Anleitungen
 

  • Bereiten Sie den Grill für eine direkte mittlere Hitze von 200°C vor. Befüllen Sie hierzu den Anzündkamin nur zur Hälfte mit Briketts. Ansonsten werden Sie mit einer viel zu hohen Temperatur starten und müssen diese erst drosseln.
  • Verrühren Sie Knoblauch, Chilipulver, Ingwer, Koriander, Kurkuma und das Salz in einer kleinen Schüssel.
  • Vermischen Sie in einer mittelgroßen Schüssel die Erbsen, die gestiftelten Karotten, die gehackte Chili und die Minze.
  • Sobald sich der Dutch Oven aufgeheizt hat, geben Sie das Sonnenblumenöl hinein. Haben Sie einen Moment Geduld und lassen Sie das Öl heiß werden. Hinein kommt nun die gehackte Zwiebel. Die Zwiebel soll in der nächsten Minute glasig werden.
  • Geben Sie nun die bereits vorbereitete Gewürzmischung in den Dutch Oven. Einmal mit den Zwiebeln verrühren und das Hackfleisch hinzugeben und etwa 4 Min. lang anbraten.
  • Sobald das Hackfleisch angebraten ist, fügen Sie die Erbsen, die Karotten, die gehackte Chili und die Minze hinzu. Unter gelegentlichem umrühren weitere 7 Min. im Dutch Oven belassen, bis das Gemüse gedünstet ist.
  • Zu guter Letzt geben Sie die gehackten Tomaten in den Dutch Oven und rühren alles gut durch. Lassen Sie alles zusammen noch etwa 2 Min. köcheln. 
    Das Indische Hackfleisch ist nun servierfertig.

Wissenswertes

In Indien ist die Verwendung von Kurkuma seit 4000 Jahren belegt. Kurkuma galt als heilig und gehörte bereits damals zu den wichtigsten Gewürzen.

Kurkuma sollte dunkel und nicht zu lange gelagert werden, da die Farbe bei Licht schnell verblasst und es an Aroma verliert.

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evtl. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.

(Heute 1 mal aufgerufen, 200 gesamte Aufrufe)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating