[Diese Seite beinhaltet Werbung & Provisions-Links*]

Indische Hähnchenspieße

Nico
Diese leckeren Hähnchen-Zwiebel Spieße mit Indischer Marinade eigenen sich super als Hauptgericht, serviert mit Reis. Aber auch als kalte Beilage eignet es sich perfekt. Grillen Sie die Spieße nach und überzeugen Sie sich selbst.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 2 Stdn. 45 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 2 Stdn. 55 Min.
Gericht Geflügel
Land & Region leicht
Portionen 4 Personen

Zutaten
 

  • 4 Hähnchenbrustfilets (je ca. 250 g)
  • 3 rote Zwiebeln (mittelgroß)
  • Öl

Für die Paste

  • 125 g Naturjoghurt (3,5% Fett)
  • 2 TL Currypulver
  • 2 TL Knoblauch (fein gehackt)
  • 2 TL Ingwer (frisch, fein gehackt)
  • 2 TL grobes Meersalz
  • 1 TL Zucker

Anleitungen
 

  • Schneiden Sie aus den Hähnchenfilets ca. 4-6 cm große Würfelstücke.
  • Verrühren Sie die Zutaten für die Paste in einer mittelgroßen Rührschüssel.
  • Füllen Sie die Hähnchenfiletwürfel in einen Plastikbeutel und geben Sie die zubereitete Paste dazu. Die Luft aus dem Beutel streichen, den Beutel fest verschließen und den Inhalt sanft durchkneten, um die Paste gleichmäßig zu verteilen.
  • Nun stellen Sie den Plastikbeutel für 2,5 Std. kalt.
  • Bereiten Sie den Grill für direkte mittlere Hitze (175-230°C) vor.
  • Schälen Sie die Zwiebeln, längst halbieren und jede Hälfte in 6 spalten schneiden. Nehmen Sie das Hähnchenfleisch aus dem Beutel. Fleisch und Zwiebel abwechselnd auf die Spieße stecken, von den Zwiebelspalten dabei jeweils nur die äußeren 2-3 Schichten verwenden. Fleisch und Zwiebel großzügig mit Öl einpinseln.
  • Grillen Sie die Spieße über direkter mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel 10-12 Min, bis das Fleisch durchgegart, aber noch saftig ist. Dabei die Spieße ein bis zweimal wenden.

Wissenswertes

Die ersten Indischen Restaurants in Deutschland, wurden in den 1960er Jahren eröffnet. Zunächst gab es sie nur in einigen Großstädten, was sich in den 1980er Jahren geändert hat.

Die Entwicklung Indiens zu einem Urlaubsland, beeinflusste sehr stark die Verbreitung der indischen Küche.

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evtl. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.

(Heute 1 mal aufgerufen, 136 gesamte Aufrufe)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating