[Diese Seite beinhaltet Werbung & Provisions-Links*]

Hanging Tender?!? – Ja genau!

Falls Du das Hanging Tender noch nicht kennen solltest, bringen wir es Dir in diesem Beitrag etwas näher und ein super leckeres Rezept zum Nachgrillen gibt es direkt dazu!

Was ist denn nun ein Hanging Tender?

Wie Du wahrscheinlich anhand des Beitragsbildes bereits erkannt hast, handelt es sich beim „Hanging Tender“ um einen Steakcut. Um genau zu sein sogar um einen Premiumcut, welcher nur 1x pro Rind vorkommt.  Es handelt sich dabei um den Stützmuskel des Zwerchfells, welcher in Deutschland auch als Nierenzapfen bezeichnet wird.
In den USA von den Speisekarten gar nicht mehr wegzudenken und in Frankreich längst unter dem Namen „Onglet“ bekannt, schwappt die Bekanntheit des Cuts so langsam nach Deutschland rüber.

Was ist so besonders am Hanging Tender?

Das Hanging Tender stammt aus dem inneren Bauchbereich des Rindes. Die unmittelbare Nähe zu den Innereien sorgt für einen intensiven Eigengeschmack, sodass dieses Steak kaum weitere Gewürze wie etwas Salz oder Pfeffer braucht, um geschmacklich voll zu überzeugen. Zudem macht sich ein leichter Lebergeschmack bemerkbar.
Von der Zartheit her macht das Hanging Tender dem sehr bekannten Filet große Konkurrenz.

Unser Fazit

Ein wirklich sehr spannender Cut! Die Zartheit und der intensive Geschmack hat uns überzeugt, sodass wir definitiv künftig öfter das Hanging Tender dem Filet vorziehen werden. Dagegen wirken andere Cuts wie z.B. Roastbeef und Entrecôte schon fast langweilig.

Wenn Du ebenfalls diesen Cut probieren möchtest, dann empfehlen wir Dir den Onlineshop von  Gourmetfleisch.de, denn hier bekommst Du diesen Cut küchenfertig geliefert. Das ist praktisch, denn im unbearbeiteten Zustand hat dieses Fleischstück eine deutlich erkennbare Fett- und Sehnenschicht, zudem ist das Hanging Tender längs mit einer Sehne durchzogen, welche zunächst entfernt werden sollte.

Und wenn Du nun ein passendes Rezept suchst, wirst du im Folgenden fündig! Viel Spaß beim Nachgrillen!

Hanging Tender an Pilzrisotto

FloKo
Falls Du das Hanging Tender noch nicht kennen solltest, bringen wir es Dir in diesem Beitrag etwas näher und ein super leckeres Rezept zum Nachgrillen gibt es direkt dazu!
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Rind
Land & Region leicht
Portionen 2 Personen

Zutaten
 

Für das Pilzrisotto

Anleitungen
 

  • Das Hanging Tender sollte bereits 1 Tag vor der Zubereitung vom Gefrier- in den Kühlschrank wandern und somit langsam und schonend auftauen.
    1 Stunde vor dem Grillen das Hanging Tender Zimmertemperatur annehmen lassen und ca. 30 Minuten bevor es auf den heißen Grill geht salzen.
  • Den Grill für direkte starke Hitze (etwa 280°C) und eine indirekte Zone vorbereiten.
  • Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und die Champignons halbieren und in Scheiben schneiden.
  • 50 g vom Parmesan fein abreiben und zur späteren Verwendung beiseitestellen.
  • Das Öl in einen Topf geben und die Frühlingszwiebeln, sowie die Knoblauchflakes hinzufügen. Für ca. 5 Min. glasig dünsten.
  • Anschließend die Champignons hinzugeben und kurz mitbraten.
  • Den Risotto Reis hinzufügen und kurz mitdünsten. Sobald der Reis glasig ist, mit Weißwein ablöschen. Anschließend die Gemüsebrühe hinzugießen, sodass der Reis bedeckt ist. Mit offenen Deckel köcheln lassen und dabei gelegentlich umrühren. 
    Sobald die Flüssigkeit aufgenommen wurde, immer wieder neue hinzugießen und solange wiederholen, bis der Risotto Reis gar ist.
  • Das US Hanging Tender kommt nun auf den vorgeheizten Grill. Dabei wird es über direkter starker Hitze von etwa 280°C von allen 4 Seiten jeweils eine Minute scharf angegrillt.
  • Anschließend das US Hanging Tender in die indirekte Zone verlegen und bis zu einer Kerntemperatur von 55°C ziehen lassen. Dann vom Grill nehmen und gegen die Fasern in Stücke schneiden. 
  • In der Zwischenzeit sollte der Risotto Reis gar sein. Die Butter und 2/3 des frisch geriebenen Parmesans unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Beim Servieren mit restlichem Parmesan bestreuen. 
    Guten Hunger!

Um das Ganze noch etwas zu verfeinern, haben wir außerdem etwas Fleur de Sel - Mediterran über das aufgeschnittene warme Fleisch gegeben.

    *Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.

    (Heute 1 mal aufgerufen, 30 gesamte Aufrufe)

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating