[Diese Seite beinhaltet Werbung & Provisions-Links*]

Lachsfilet vom Buchenholz mit gegrilltem Brokkoli

FloKo
Ein geräuchertes Lachsfilet von der Grillplanke überzeugt so manche, die sonst eher einen Umweg um Fisch machen. Die Senfpaste rundet das Ganze ab und mit dem Brokkoli als Beilage bleibt kein Wunsch offen. Ein einfaches Rezept mit viel Geschmack.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Seafood
Land & Region leicht
Portionen 4 Personen

Zutaten
 

  • 1 Lachsfilet mit Haut (ca 1 KG schwer und 3 cm dick)

Für die Paste

Für den gegrillten Brokkoli

Anleitungen
 

  • Damit das Räucherbrett seinen Zweck erfüllen kann und nicht einfach verbrennt, müssen Sie das Brett mindestens 1 Stunde wässern.
  • Bereiten Sie den Grill für direkte mittlere Hitze (175-203°C) vor.
  • Schneiden Sie das Lachsfilet in die zum Brett passende Größe und anschließend in gleichgroße Stücke. Hierbei ist zu beachten, dass die Haut nicht durchtrennt werden soll. Dann würzen Sie das Lachsfilet großzügig mit Salz und Pfeffer.
  • Verrühren Sie nun den Senf mit dem braunen Zucker zu einer Paste. Hiermit wird der Lachs von oben und den Seiten gleichmäßig bestrichen.
  • Brokkoli mit dem Öl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Gemüsekorb bereitstellen.
  • Legen Sie das gewässerte Räucherbrett bei geschlossenen Deckel über direkte mittlere Hitze und den Gemüsekorb mit dem Brokkoli auf die indirekte Seite. Nach 5-10 Minuten wird sich Rauch entwickeln. Sobald dies eintrifft wenden Sie das Räucherbrett und legen das Lachsfilet auf die angekohlte Seite vom Brett. Sie sollten alle 5 Minuten das Gemüse wenden.
  • Nach weiteren 15 Minuten sollte das Lachsfilet den gewünschten Gargrad erreicht haben und der Brokkoli schön knackig-zart sein.
  • Das Lachsfilet von dem Räucherbrett auf die Teller heben. Nehmen Sie hierzu einen großen Wender und setzen Sie knapp über der Haut vom Lachsfilet an. Die Haut sollte ohne Probleme und ohne Fischreste an dem Brett kleben bleiben.

Tipp:

Sie können beim Wässern der Räucherplanke viele verschiedene Aromen erzeugen. Sie können dem Wasser verschiedene Säfte hinzugeben oder zum Beispiel einen Schuss Whiskey. Experimentieren Sie einfach etwas herum.

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evtl. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.

(Heute 1 mal aufgerufen, 281 gesamte Aufrufe)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating