Barbecue – BBQ

Barbecue (auch BBQ genannt) ist eine traditionelle amerikanische Garmethode, die immer mehr Fans auch in Deutschland findet. Immer häufiger hört man die Begriffe Barbecue und Grillen synonym verwendet, obwohl es einige Unterschiede zwischen beiden Garmethoden gibt.

Barbecue: Die Garmethode im Detail

Beim Barbecue wird das Fleisch über einen längeren Zeitraum bei niedrigeren Temperaturen gegart. Die Fleischstücke werden dabei in einer Grube oder einem speziellen Barbecue-Smoker platziert und langsam bei mäßiger Temperatur in der heißen Abluft eines Holzfeuers gegart. Während des Garprozesses entsteht Rauch, der dem Fleisch den typischen rauchigen Geschmack verleiht.

Grillen hingegen findet direkt über der Glut statt, bei Temperaturen zwischen 200 und 300 Grad Celsius. Grillgut wie Steak, Kotelett und Hamburger brauchen nur maximal eine halbe Stunde zum Garen. Beim Barbecue hingegen gart das Fleisch durch den heißen Rauch, dessen Temperatur bei etwa 100 bis 130 Grad Celsius liegt. Die wesentlich größeren Fleischstücke wie eine ganze Rinderbrust, Schweineschulter oder ein ganzes Schwein können so bis zu 24 Stunden brauchen, bevor sie gar sind.

Tipps für perfektes Barbecue

Um das perfekte Barbecue zu kreieren, gibt es einige Tipps, die Sie beachten sollten:

  1. Wählen Sie das richtige Fleisch: Für Barbecue eignen sich große Fleischstücke wie Brust, Schulter oder Schweinebauch, die langsam gegart werden können und genügend Fett enthalten, um saftig zu bleiben.
  2. Marinieren Sie das Fleisch: Eine Marinade sorgt nicht nur für Geschmack, sondern auch dafür, dass das Fleisch saftiger bleibt. Verwenden Sie hierfür Gewürze, Öl, Essig oder Fruchtsäfte.
  3. Verwenden Sie die richtige Holzsorte: Je nachdem, welches Holz Sie verwenden, verleiht es dem Fleisch unterschiedliche Aromen. Hickory und Mesquite sind typische Holzarten für Barbecue und verleihen dem Fleisch einen rauchigen Geschmack.
  4. Richtiges Timing: Planen Sie genug Zeit ein, damit das Fleisch ausreichend Zeit hat, um zu garen. Je größer das Fleischstück, desto länger dauert es, bis es gar ist. Planen Sie also im Voraus und beginnen Sie früh genug mit dem Garprozess.

Fazit

Barbecue ist eine traditionelle amerikanische Garmethode, die immer mehr Anhänger auch in Deutschland findet. Im Gegensatz zum Grillen wird das Fleisch beim Barbecue über längere Zeit bei niedrigeren Temperaturen gegart. Mit den richtigen Tipps und Tricks können Sie das perfekte Barbecue zaubern und Ihre Gäste beeindrucken.

 

(Heute 1 mal aufgerufen, 35 gesamte Aufrufe)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert