Heißräuchern

Nebem dem Kalträuchern und dem Warmräuchern, arbeitet man beim Heißräuchern mit den höchsten Temperaturen.Diese Vorgangsweise ist die zeitsparenste, der drei Methoden, weil sie mit der höchsten Temperatur arbeitet. Normalerweise liegt diese zwischen 60 bis 120°C. Die durchschnittliche Garzeit liegt dabei in der Regel deutlich unter drei Stunden und eignet sich somit auch für Gartenfeste. Wichtig ist jedoch, dass die auf diese Weise zubereiteten Nahrungsmittel innerhalb von wenigen Tagen verzehrt werden sollten.   Heutzutage gibt es viele verschiedene Anbieter auf dem Markt, bei denen man verschiedenste Holzsorten zum Heißräuchern erhält. Holzarten, wie Hickory, Erle, Esche, Eiche oder Apfel eignen sich je nach Grillgut zum Räuchern besonders gut.

(Heute 1 mal aufgerufen, 8 gesamte Aufrufe)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.