Brining

Brining ist eine Methode, die nicht nur in den USA beliebt ist, sondern auch in Deutschland immer mehr Fans findet. Dabei handelt es sich um eine Art des Einlegens von Fleisch in eine Salzlake, um das Fleisch saftiger zu machen. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema Brining.

Was ist Brining?

Brining ist eine Technik, die aus den USA stammt und auch als Pökeln bezeichnet wird. Der Begriff leitet sich vom englischen Wort „Brine“ ab, was Salzlake bedeutet. Dabei wird Fleisch in eine Salzlake eingelegt, die aus Wasser, Salz und manchmal auch Zucker und Gewürzen besteht. Der Zweck des Brinings besteht darin, das Fleisch saftiger und zarter zu machen.

Wie funktioniert Brining?

Beim Brining wird das Fleisch in die Salzlake gelegt, wo es für einige Stunden oder sogar über Nacht verbleibt. Durch den Salzgehalt der Lake werden die Zellstrukturen des Fleisches aufgebrochen. Die Salzlake dringt in das Fleisch ein und verhindert das Austrocknen während des Grillens. Die Muskelfasern des Fleisches nehmen das Salz und somit auch Flüssigkeit auf. Während des Garens wird mehr Wasser im Fleisch gehalten, wodurch das Fleisch saftiger und zarter bleibt.

Welches Fleisch eignet sich für Brining?

Grundsätzlich eignet sich jedes Fleisch für das Brining. Besonders gut eignet sich jedoch Geflügel wie Huhn oder Pute sowie Schweinefleisch und Rindfleisch. Aber auch Fisch und Meeresfrüchte können gebrined werden. Es empfiehlt sich, das Fleisch vorher zu marinieren, um zusätzliche Aromen zu erzeugen.

Wie bereitet man eine Salzlake für Brining zu?

Für eine einfache Salzlake benötigt man lediglich Wasser und Salz im Verhältnis von 500 g Salz auf 5 Liter Wasser. Das Salz sollte sich komplett auflösen, bevor das Fleisch in die Salzlake gelegt wird. Wer es gerne etwas würziger mag, kann der Salzlake auch Gewürze und Kräuter hinzufügen. Eine typische Mischung besteht aus Lorbeerblättern, Pfefferkörnern, Knoblauch und Zwiebeln.

Fazit

Brining ist eine hervorragende Technik, um Fleisch saftiger und zarter zu machen. Besonders bei Geflügel und Schweinefleisch zeigt die Methode ihre Stärken. Es empfiehlt sich jedoch, das Fleisch vorher zu marinieren, um zusätzliche Aromen zu erzeugen. Probieren Sie es aus und beeindrucken Sie Ihre Gäste mit saftigem und zartem Fleisch vom Grill!

(Heute 1 mal aufgerufen, 286 gesamte Aufrufe)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert