AZK – Anzündkamin

Ein Anzündkamin (kurz AZK) ist ein Werkzeug zum Anzünden von Holzkohle, Holzkohlebriketts oder (seltener) Feuerholz in der Vorbereitung zum Grillen. Der Anzündkamin besteht aus einem Blechrohr mit Belüftungsöffnungen im unteren Bereich, einer gelochten Brennmaterialauflage (oder alternativ einem Drahtrost) sowie einem Griff mit Hitzeschild.

In den oberen Teil des Anzündkamins wird das Brennmaterial (in der Regel Holzkohle oder Holzkohlebriketts) gefüllt, das dann auf der gelochten Auflage liegt. In den unteren Teil kommt leicht entzündliches Material (z. B. Küchenpapier oder Grillanzünder), das angezündet wird. Der Anzündkamin sollte dabei auf einer feuerfesten Unterlage stehen, z. B. dem Kohlerost des Grills.

Durch den Kamineffekt werden die Flammen der Anzünder und die heißen Gase durch die gelochte Auflage nach oben in den Anzündkamin gesaugt. Das Brennmaterial fängt schnell an zu glühen, und zwar von unten nach oben. Auch nach Ausbrennen der Grillanzünder oder des Papiers unter dem Anzündkamin glühen die Kohleschichten weiter nach oben hin durch.

Ein komplett gefüllter Anzündkamin ist je nach Größe und Beschaffenheit des Brennmaterials nach 15–35 Minuten (Holzkohle 15–20 Minuten, Holzkohlebriketts 25–35 Minuten) durchgeglüht. Das Brennmaterial ist zum Grillen bereit, wenn die oberste Lage mit einer weiß-grauen Ascheschicht überzogen ist,und kann nun in den Grill geschüttet werden.

(Heute 1 mal aufgerufen, 26 gesamte Aufrufe)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.